Gaststättentest: U Loupežáku (Zum Räuber)

Dieses Gasthaus hat eine nahezu ideale Lage. Am Ausgangs- oder Endpunkt zahlreicher attraktiver Wandertouren wie zum Schauenstein, zum Kleinen Prebischtor oder  zur Grundmühle. Obendrein ist es sehr verkehrsgünstig gelegen. Aus irgendeinem Grund hatte ich es dennoch bisher nie besucht. Was hiermit nachgeholt sein soll.

Lage:
In Hohenleipa (Vysoká Lípa), direkt an der ersten scharfen Rechtskurve im Ort. Großer Parkplatz und Bushaltestelle direkt vor der Haustür.

Öffnungszeiten:
Montag geschlossen, sonst 11 bis 20 Uhr, Freitag bis 22 Uhr

Ambiente:
08-15. Recht steril und lieblos. Im Gastraum weder gemütlich noch schön. Außerdem standen bei unserem Besuch jede Menge Pappkartons von irgendeiner Lieferung zwischen den Tischen herum. Die Terrasse an sich ist nett und überdacht, bietet aber nur Ausblick auf den Parkplatz.

 Da liegt Gelumpe rum

Speisekarte:
Das Übliche in Böhmen. Allerdings fehlen die beliebten Kleinigkeiten wie Hermelin oder Ertrunkene. Auch die Knoblauchsuppe wurde schmerzlich vermisst. Die als Ersatz gereichte Leberknödelsuppe war nicht zu beanstanden.

Bier:
Urquell und Klášter, dunkles Kozel aus der Flasche.

Alkoholfreies:
Die üblichen Softdrinks, verschiedene Säfte und Kofola.

Preislage:
Günstig und im Schnitt der hiesigen Gasthäuser. Bier 25-35 Kronen, Cola 28 Kronen, Rinderbrühe mit Leberknödeln und Nudeln 35 Kronen, Svíčková (Lendenbraten) 98 Kronen, Gulasch 90 Kronen.

  Rinderbrühe mit Leberknödeln

Lokus:
Sanitärkeramik schon etwas älter, aber blitzsauber

Personal:
Flott und freundlich

  Obstknödel

Bemerkungen:
Angeschlossen ist eine einfache Pension (keine Glotze auf dem Zimmer, Dusche für mehrere Zimmer), Übernachtung ab 300 Kronen. Keine Einzelzimmer.

Internet: http://uloupezakusweb.webmium.com/#utm_source=mapy.cz&utm_medium=ppd&utm_campaign=firmy.cz-2536125

Online-Karte:
https://de.mapy.cz/s/mamocohuco

Fazit:
Das Ambiente stimmt nicht. Weder modern noch rustikal, noch nicht mal liebevoll lotterig. Den Gastraum als Lager für Pappkartons nutzen geht auch nicht. Und auf der Speisekarte fehlen die beliebten böhmischen Kleinigkeiten. Immerhin: es schmeckt.

Bewertung:
Mir fällt nichts ein, was dieses Gasthaus aus der Masse in der Gegend herausheben würde. Deshalb auch nur zwei von fünf Humpen.

Bier  Bier

3 Gedanken zu „Gaststättentest: U Loupežáku (Zum Räuber)

  1. Gleich nebenan ist ein weiteres Gasthaus, da haben wir schon ein paar mal gegessen und das war in Ordnung. Knoblauch Suppe hatten die dort auch.

  2. Links neben der Gaststätte U Loupezaku befindet sich die Gaststätte und Pension
    U Nas, die förmlich zum Besuch einlädt. Ganz heimeliger Gastraum mit Kaminofen,
    alles schon vor einiger Zeit renoviert. Sehr reichhaltiges Speisenangebot MIT
    Knoblauchsuppengarantie. Im Gastraum hängen viele historische Aufnahmen
    an den Wänden und es liegt sogar ein Wanderführer Böhmische Schweiz
    von Peter Rölke und anderes Info – Material auf einem Tisch. Zimmervermietung
    gibt es auch (haben wir aber noch nocht getestet…). Das U Nas ist übrigens eine
    der wenigen Gasthäuser, die auch im Winter geöffnet haben.
    Es ist also ausdrücklich für einen Gaststättentest zu empfehlen !!!
    Parkplätze gibr es direkt vor dem Haus, und hier können auch Roller
    (Von bzw. nach NA Tokani) geliehen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.